Choose language

csr

Wir glauben an Beziehungen, von denen alle profitieren

Wir sind fest davon überzeugt, dass der Schlüssel zu unserem Erfolg darin liegt, dass wir in unserem Unternehmen Menschen in ihrer Entwicklung fördern und Beziehungen mit unseren Geschäftspartnern so gestalten, dass alle davon profitieren.

Wir sind dafür verantwortlich, dass nicht nur alle, die am Design, an der Produktion und am Verkauf unserer Produkte beteiligt sind, sondern auch die, die die Baumwolle pflücken und in den Produktionsanlagen färben, menschenwürdig und mit Respekt behandelt werden, und dass alle erdenklichen Bemühungen zur Einhaltung einzelstaatlicher und internationaler Menschenrechte unternommen werden.

Ethisch vertretbare Lieferkette

Unsere Arbeit mit einer ethisch vertretbaren Lieferkette sind in unserer Mitgliedschaft in der BSCI gebündelt. Wir verwenden den BSCI-Verhaltenscodex, um unsere Anforderungen im Hinblick auf soziale Verantwortung zu kommunizieren.
Der BSCI-Verhaltenskodex basiert auf den IAO-Übereinkommen, dem UN Global Compact und den Leitlinien der UN.

Die BSCI ist eine Plattform, die Unternehmen den Austausch über ihre Nachhaltigkeitsprozesse und einen kooperativen Ansatz ermöglicht, um den Einfluss auf die Lieferkette zu vergrößern und gleichzeitig „Audit-Müdigkeit“ zu vermeiden.

Die BSCI ist für uns jedoch nur die Mindestanforderung für unsere Geschäfte mit DK Company. Durch Partnerschaften und Hilfe zur Selbsthilfe können wir in unserer globalen Lieferkette wirklich etwas bewirken.

Wir kennen den Bauern nicht, der unsere Baumwolle gepflückt hat, ebenso wenig die Näherin, die unsere Kleidung genäht hat. Aber wir möchten mehr erfahren und unseren Einfluss auf unsere Lieferkette erhöhen.
Wir nehmen unsere Verantwortung sehr ernst und arbeiten jeden Tag daraufhin, unser Wissen über unsere Lieferkette zu vergrößern und angemessene und faire Arbeitsbedingungen zu schaffen sowie den Schutz der Umwelt sicherzustellen.

Bangladesch

Ja, einige unserer Styles werden in Bangladesch gefertigt. Wir haben das Bangladesh Accord on Fire and Building Safety (Abkommen zur Brand- und Gebäudesicherheit für Bangladesch) unterzeichnet und setzen uns aktiv hierfür ein, um die Branche im Land aufzubauen.

Bei der Unterzeichnung des Abkommens haben wir Verantwortung für Folgendes übernommen:

- Aufrechterhaltung unseres Einkaufsvolumens in Bangladesch, um die Arbeitsplätze der Millionen von Arbeitern, die dort in der Bekleidungsbranche tätig sind, zu sichern.
- Transparenz im Hinblick auf unsere Tätigkeiten im Land und Aufnahme sämtlicher Fabriken, mit denen wir zusammenarbeiten, ins Inspektionsprogramm des Abkommens.
- Maßnahmen zur Behebung von Problemen, die im Rahmen des Inspektionsprogramms zu Tage treten
- Förderung und Unterstützung der Gründung von Mitbestimmungsgremien, um den Arbeitern die Möglichkeit zu geben, für ihre Rechte einzutreten.

Ethisch vertretbarer Einkauf

Wir fordern alle unsere Lieferanten dazu auf, an ihrer Lieferkette zu arbeiten und dieselben ethischen Anforderungen zu stellen, die wir an sie stellen. Alle unsere Lieferanten haben unsere Anforderungen an einen ethisch vertretbaren Einkauf unterschrieben.

Uns ist bewusst, dass wir keine Anforderungen an unsere Lieferanten stellen können, wenn wir nicht unsere eigenen Ansätze und Einkaufsmethoden auf den Prüfstand stellen. Um unsere Prozesse im Hinblick auf einen ethisch vertretbaren Einkauf immer weiter zu optimieren, bauen wir derzeit die Kompetenz in unserem Unternehmen aus, um allen Mitarbeitern ihren Einfluss bei der Erreichung einer ethisch vertretbareren Lieferkette bewusst zu machen.

Stakeholder-Dialog

Unser CSR-Ansatz beruht darauf, dass wir Partnerschaften mit unseren Stakeholdern eingehen und Dialoge über die wichtigsten Herausforderungen führen, vor denen wir in der globalen Textilbranche stehen. Als einzelnes Unternehmen können wir nicht viel ausrichten. Deswegen ist es sehr wichtig für uns, einen fruchtbaren Dialog mit unseren Stakeholdern zu führen – aus diesem Grund haben wir uns 2014 für die Mitgliedschaft in der Dänischen Initiative für Ethischen Handel (DIEH) entschieden.

Soziale Verantwortung in Dänemark

Eine unserer Leitlinien besteht darin, unseren Mitarbeitern ein optimales Arbeitsumfeld zu bieten. Wir sind davon überzeugt, dass zufriedene, gesunde und motivierte Mitarbeiter eine Grundvoraussetzung für den Erfolg eines Unternehmens sind.

Wir ermuntern zu einer Work-Life-Balance. Dies spiegelt sich in unseren Regelungen zu flexiblen Arbeitszeiten und unserer Investition in Coaching für alle Mitarbeiter für ihr Privat- und Berufsleben wider.

DK Company ist ein pelzfreier Händler

2012 hat sich DK Company entschieden, ein pelzfreies Unternehmen zu werden.

Unsere Lieferanten unterzeichnen eine Tierschutz-Leitlinie, in der wir von Mulesing, Lebendrupf und Lebendhäuten von Tieren Abstand nehmen. Zudem verlangen wir, dass das von uns eingesetzte Leder ausschließlich von Tieren stammt, die für die Lebensmittelbranche gezüchtet wurden

Einsatzbeschränkungen von Chemikalien

Wir haben eigene Einsatzbeschränkungen festgelegt, die gefährliche Chemikalien in unserer Kleidung und/oder in unserer Produktion betreffen. Die Einsatzbeschränkungen von Chemikalien dienen Schutzzwecken in dreierlei Hinsicht: dem Schutz der Arbeiter, die mit den Chemikalien umgehen, dem Schutz unserer Kunden, die die Kleider tragen, und nicht zuletzt dem Schutz unserer Umwelt.

Unser Prüfprogramm ermöglicht uns die Kontrolle, dass die Anforderungen eingehalten werden.

Wir können nicht alles an jedem Produkt testen. Für jede unserer Kollektionen nehmen wir jedoch eine gesonderte Risikobewertung vor und wählen Kleidungsstücke für Tests aus, bei denen wir im Hinblick auf Chemikalien ein hohes Risiko sehen.  

Unsere Produkte werden anhand von Produktionsproben getestet. Sollten sie Tests nicht bestehen, werden sie nicht an ihren letztlichen Bestimmungsort (die Läden) ausgeliefert, bis sie die Standards unserer Einsatzbeschränkungen von Chemikalien erfüllen.